Satzung

Satzung Astrologische Symbolaufstellungen e.V.

§ 1 Name des Vereins, Sitz, Geschäftsjahr

  1. Der Verein führt den Namen „Astrologische Symbolaufstellungen e.V.“.
  2. Der Verein hat seinen Sitz in Detmold und ist ins Vereinregister eingetragen.
  3. Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

§ 2 Ziel/Zweck des Vereins

Zweck des Vereins ist es, die Astrologischen Symbolaufstellungen in Forschung und Praxis bekannt zu machen, weiterzuentwickeln und damit die öffentliche Gesundheit zu fördern.

Der Zweck der Arbeitsgemeinschaft wird insbesondere erreicht durch:

  • Die Förderung des theoretischen und praktischen Austausches der Mitglieder von Erfahrungen, Erkenntnissen und Modellen und Förderung von Aktivitäten, die der Verbreitung der Astrologischen Symbolaufstellungen nach Ilka Plassmeier® dienen.
  • Der Verein vertritt die Interessen seiner Mitglieder in der Öffentlichkeit.
  • Förderung von Veranstaltungen, Seminaren und Fortbildungen im Rahmen der Astrologischen Symbolaufstellungen.
  • Der Verein unterstützt und fördert seine Mitglieder und berät sie in berufs-ständischen Fragen.
  • Der Verein sieht es als seine Aufgabe an, das Bild der Astrologischen Symbolaufstellungen in der Öffentlichkeit mit geeigneten Maßnahmen im positiven Sinne zu beeinflussen und die Bekanntheit und den Nutzen der Aufstellungs-arbeit durch geeignete Aufklärungsmaßnahmen zu verankern.
    Die Information der Öffentlichkeit kann über Pressekonferenzen, schriftliche und mündliche Verlautbarungen der Vereinsorgane in örtlichen und überörtli-chen Zeitschriften, in Funk- und Fernsehsendungen, über einen regelmäßigen Presseinformationsdienst sowie eine Vereinszeitschrift und das Internet (Homepage etc.) erfolgen.

§ 3 Gemeinnützigkeit

  1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung (§ 51ffAO) bzw. in der jeweils gültigen Fassung.
  2. Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirt-schaftliche Zwecke. Die Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsge-mäßen Zwecke verwendet werden. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Aufwandsentschädigungen, Sitzungsge-lder und dergleichen an Mitglieder aus Mitteln des Vereins dürfen den or-ganisatorisch notwendigen Rahmen und die übliche Höhe nicht überschreiten.
  3. Der Verein ist politisch und konfessionell neutral.

§ 4 Mitgliedschaft

Ordentliches Mitglied des Vereins kann jede natürliche, volljährige Person werden, die die Ausbildung „Astrologische Symbolaufstellungen nach Ilka Plassmeier®“ erfolgreich abgeschlossen hat.
Ordentliche Mitglieder sind abstimmungsberechtigt und besitzen das aktive und passive Wahlrecht für alle Funktionen innerhalb des Vereins.
Ein ordentliches Mitglied darf während seiner Mitgliedschaft im Verein im Rahmen von Veröffentlichungen und zu Werbezwecken die Bezeichnung „Mitglied im Verein Astrologische Symbolaufstellungen e.V.“ führen. Außerdem muss der volle Klarname (Vor- und Zuname) des Mitglieds genannt sein.

Fördernde Mitglieder unterstützen den Zweck des Vereins materiell und ideell. Sie haben kein Wahlrecht. Sie fördern durch Spenden oder andere Leistungen den Verein.

Zu Ehrenmitgliedern können natürliche Personen, die sich in besonderer Weise um den Verein verdient gemacht haben, vom Vorstand ernannt werden. Sie haben kein Wahlrecht, soweit sie nicht ordentliche Mitglieder sind.

Die Mitglieder treten durch schriftlichen Antrag bei. Die Beantragung des Beitritts erfolgt gegenüber dem 1. Vorstand, Ilka Plassmeier, Schützenberg 36, 32756 Detmold. Der Vorstand beschließt über die Aufnahme des Mitglieds.

Ein Rechtsanspruch auf Mitgliedschaft besteht nicht.

Aktive und fördernde Mitglieder sind zur fristgerechten Zahlung der Mitgliedsbeiträge verpflichtet. Ehrenmitglieder sind unter Beibehaltung sämtlicher Rechte und Pflichten von der Beitragszahlung befreit.

§ 5 Beendigung der Mitgliedschaft

  1. Die Mitgliedschaft endet:

    a) durch die schriftliche Austrittserklärung des Mitglieds unter Einhaltung ei-ner Frist von 3 Monaten zum Ende des Kalenderjahres gegenüber dem 1. Vorstand, Ilka Plassmeier, Schützenberg 36, 32756 Detmold.

    b) durch Ausschluss.

  2. Über den Ausschluss eines Mitglieds bestimmt der Vorstand, wenn:

    a) die Interessen des Vereins verletzt wurden; oder nach Lage der Dinge durch Aktionen des Mitglieds erwartet werden müssen.

    b) das Ansehen des Berufsstandes geschädigt wurde/wird.

    c) bei nachhaltigem Rückstand des fälligen Beitrages. Vor dem Ausschlussver-fahren erhält das Mitglied eine Frist von 4 Wochen, innerhalb der es sich schriftlich zum Ausschlussverfahren äußern kann. Ein Anspruch des ausge-schiedenen oder ausgeschlossenen Mitglieds am Vereinsvermögen besteht nicht.

    d) Bei Beendigung der Mitgliedschaft ist der Mitgliedsausweis unverzüglich zurückzugeben. Die Bezeichnung „Mitglied im Verein Astrologische Symbolauf-stellungen e.V.“ darf per Beendigung nicht mehr verwendet werden.

§ 6 Mitgliedsbeiträge

Die Höhe der Mitgliedsbeiträge wird durch den Vorstand oder eine durch denselben eingesetzte Kommission festgesetzt.

Jahresbeiträge sind auch bei Eintritt währendes des Geschäftsjahres, mit dem Eintritt (monats-)anteilig, fällig. Zur Finanzierung besonderer Vorhaben können Umlagen erhoben werden. Höhe und Fälligkeit von Aufnahmegebühr, Jahresbeiträgen und Umlagen werden vom Vorstand festgesetzt. Der Vorstand kann in geeigneten Fällen Gebühren, Beiträge und Umlagen ganz oder teilweise erlassen oder stunden. Die Beiträge sind von den Mitgliedern pünktlich zu überweisen oder in bar in die Vereinskasse einzuzahlen.

§ 7 Organe des Vereins

Die Organe des Astrologische Symbolaufstellungen e.V. sind:

  1. Der Vorstand
  2. Die Mitgliederversammlung

§ 8 Der Vorstand

  1. Der Vorstand besteht aus 7 Vorstandsmitgliedern, u. a. dem 1. oder geschäftsführenden Vorstand, in Person von Ilka Plassmeier, vertreten durch den 2. Vorstand, in Person von Frau Svenja Kornelius (Neuwahl seit 23.07.2011), der ebenfalls Kontroll- und Repräsentationsaufgaben übernimmt. Die 5 weiteren Vorstandsmitglieder übernehmen alle weiteren Organisationsaufgaben. Der Gesamtvorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von 5 Jahren mit einfacher Mehrheit gewählt. Wählbar sind nur ordentliche Mitglieder. Die Amtsperiode verlängert sich automatisch um je drei Jahre, wenn nicht mehr als ein Drittel der Mitglieder die Neuwahl beantragt. Anträge müssen bis 6 Wochen vor Ablauf der Amtszeit schriftlich eingereicht werden. Der 2.Vorstand beschließt mit dem 1. Vorstand gemeinsam über eine Berufs- und Standesordnung, die Aufnahme von Krediten, über die Aufnahme und Entlassung von Mitgliedern, über die Einberufung der Mitgliederversammlung und führt die Vereinskasse.
  2. Der 1. Vorstand führt die Geschäfte des Vereins und ist für alle Angelegenheit zuständig, soweit sie nicht durch die Satzung einem anderen Organ des Vereins übertragen sind. Er vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Er unterrichtet die Mitglieder regelmäßig. Er kann einen oder mehrere Geschäftsführer in Absprache mit dem gesamten Vorstand (einfache Mehrheit) bestellen.
  3. Jedem der Vorstandsmitglieder steht jährlich eine Aufwandsentschädigung (ab einer Mitgliederzahl von 25 Personen) zu. Über die Höhe entscheidet die Mitgliederversammlung.
  4. Tritt ein Vorstandsmitglied zurück, so bestimmt der verbleibende Vorstand über die kommissarische Besetzung des Vorstandes bis zur nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung. In dieser wird für das ausgeschiedene Vorstandsmitglied Ersatz nachgewählt und zwar für die Zeit bis zum nächsten – gemäß Satzung – vorgesehenen ordentlichen Wahltermin für den Vorstand.

    Bei der Gründung gehören dem Vorstand folgende Personen an:

    Alexa Miebach, Bad Oeynhausen
    Antje Sommer-Wolff, 29303 Bergen
    Ilka Plassmeier, 32756 Detmold
    Margó Oswald, 41363 Bedburdyck
    Marion Kehne, 33818 Leopoldshöhe
    NN, Lemgo (inzwischen ausgetreten)
    Yvonne Duchemin, 52070 Aachen


§ 9 Die Mitgliederversammlung

  1. Die ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal jährlich statt. Die Einladung erfolgt schriftlich durch den Vorstand mindestens 8 Wochen vor dem Versammlungstermin. Mitglieder, die eine email-adresse angegeben haben, können auf diesem Wege eingeladen werden. Gleichzeitig wird die Einladung zur Mitgliederversammlung auf der entsprechenden Internetseite publiziert.

    Die ordentliche Mitgliederversammlung hat vor allem die Aufgaben:

    a. Genehmigung des Protokolls der letzten Versammlung
    b. Entgegennahme des Berichts des Vorstandes
    c. Entgegennahme des Berichts des Schrift- und Rechnungsführers
    d. Entgegennahme des Berichts des Rechnungsprüfers
    e. Abstimmung über Entlastung
    f. Wahlen

    Sonstige Tagesordnungspunkte werden aufgenommen, wenn sie spätestens 2 Wochen vor dem Versammlungstermin schriftlich beim Vorstand gemeldet worden sind oder von der Mitgliederversammlung mehrheitlich auf die Tages-ordnung gesetzt wurden.

    Die Mitgliederversammlung wählt einen Rechnungsprüfer, der seinen Bericht über die Rechnungs- und Kassenprüfung mündlich vorträgt und dem Schriftführer als Anlage zu dem Protokoll schriftlich übergibt.

  2. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung findet statt, wenn der Vorstand sie einberuft oder wenn mindestens 49% der Mitglieder die Einberufung schriftlich vom Vorstand verlangen.
  3. Die Mitgliederversammlung zur Vorstandswahl wird frühestens 10 und spätestens 4 Wochen vor dem Ablauf der ordentlichen Amtszeit des Vorstandes einberufen und wählt den Vorstand aus den Reihen der Anwesenden und den spätestens zwei Wochen vor der Versammlung vorgeschlagenen Mitgliedern, durch einfache Stimmenmehrheit.
  4. Die ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig.
  5. In der Regel beschließt die Mitgliederversammlung durch Handzeichen.
  6. Ein Beschluss, der eine Änderung der Satzung enthält, bedarf der Zustimmung von drei Vierteln der anwesenden Mitglieder. Der Vorstand kann Satzungsänderungen beschließen, wenn sie zum vereinsregisterlichen Eintrag notwendig werden.
  7. Anträge auf Änderung der Satzung müssen der Mitgliederversammlung 8 Wochen bis spätestens 3 Wochen vor dem Versammlungstermin schriftlich bekannt gegeben werden. Sämtliche Protokolle der Mitgliederversammlung sind von einem Vorstandsmitglied oder einem vom Vorstand bestimmten Schriftführer zu unterzeichnen.

§ 10 Auflösung des Vereins

Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall des Vereinszweckes ist das Vermögen des Vereins in gleicher Weise, wie in der Satzung vorgegeben, für dieselben Zwecke gemeinnützig zu verwenden. Das Vereinsvermögen fällt in diesem Fall an ein deutsches Kinder-Hospiz.

§ 11 Schlussbestimmungen

Der 1. Vorsitzende ist ermächtigt, die zur Genehmigung der Satzung und zur Eintragung des Vereins erforderlichen formellen Änderungen und Ergänzungen der Satzung vorzunehmen. Außerdem ist er bzw. der Kassenwart ermächtigt, ein Vereinskonto bei einer Bank oder Sparkasse einzurichten.

§12 Inkrafttreten

Die Satzung und die Satzungsveränderungen treten mit der Verabschiedung in Kraft und werden mit der Eintragung ins Vereinsregister rechtswirksam.

Folgende Wahlen wurden durchgeführt:

Vorstand: Funktion:
Alexa Miebach Forschungsdokumentation
Antje Sommer-Wolff Internetauftritt
Ilka Plassmeier 1. Vorstand
Svenja Kornelius
2. Vorstand  (Neuwahl am 23.07.2011
Margó Oswald
Marion Kehne Kassenwart
Yvonne Duchemin
Protokollführer / Ausweisvergabe

Detmold, den 26.07.2009